Was ist eine Brustverkleinerung / Reduktion?

Eine zu große und schwere Brust kann bei Frauen jedes Lebensalters zu Schmerzzuständen in Nacken und Schultern bis hin zu Fehlhaltungen führen. Brustverkleinerung CityPraxen BerlinAuch tiefe BH-Trägerfurchen an den Schultern und Zeichen von Entzündungen der Haut in der Unterbrustfalte können ein zu hohes Brustgewicht anzeigen.

Für die körperliche Selbstwahrnehmung der betroffenen Patientinnen ist es dabei unerheblich, ob die Brust in jüngeren Lebensjahren nicht den Proportionen entspricht oder im fortgeschrittenen Lebensalter auf Grund der Schwere Beschwerden bereitet. Es besteht immer der Wunsch nach einer formschönen und vor allem typgerechten Volumenverkleinerung.

Für eine Brustverkleinerung stehen heutzutage moderne operative Verfahren zur Verfügung. Sie gehört zu den am häufigsten durchgeführten plastisch-chirurgischen Operationen. Unter den narbensparenden Verkleinerungseingriffen haben sich hierbei vor allem die Techniken durchgesetzt, mit denen das Drüsengewebe, das Fettgewebe und der Hautmantel sicher und ästhetisch reduziert werden können. Die von Ihnen gewünschte Größe und Form lassen sich so individuell wiederherstellen.

Alles rund um die Operation

OP-Dauer
2,5 – 3 h

Anästhesie

Vollnarkose

Klinikaufenthalt

Stationär, 1 – 3 NächteBrustverkleinerung OP Berlin

Schnittführung

Bei einer Brustverkleinerung erfolgt die Schnittführung narbensparend um den Brustwarzenhof und von dort senkrecht zur Unterbrustfalte. Eine zumeist notwendige weitere Inzision in der Unterbrustfalte richtet sich nach der Breite der Brust und dem Resektionsvolumen.

Hautverschluss

Resorbierbare und nichtresorbierbare Fäden

Drainagen

Abhängig von den durchgeführten Prozeduren ist in der Regel je Brust 1 Drainage notwendig.

Nach der OP

Pflasterverband und stützender Brustverband postoperativ für 2 – 4 Tage
Fadenzug schrittweise nach 5 – 14 Tage
Tragen eines Speziellen BHs für 6 Wochen (Beratung zu Größen und Modellen vor der Operation)

Gesellschaftsfähigkeit / Arbeitsfähigkeit

Nach ca. 1 – 2 Wochen, normale Arbeitsfähigkeit nach 2 – 3 Wochen

Sport

Nach etwa 3 Monaten bei vollständig abgeschlossener Wundheilung

Bei folgenden Erkrankungen bzw. Risikofaktoren kann die Brustverkleinerung nur nach strenger Indikationsprüfung durchgeführt werden:

  • Brustkrebs in der Familie
  • Hauterkrankungen im Brustbereich
  • Diabetes mellitus
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Ihr Arzt wird Sie im Beratungsgespräch nach diesen Erkrankungen bzw. Risikofaktoren fragen.

Unerwünschte Begleiterscheinungen lassen sich, wie bei jedem operativen Eingriff, nicht gänzlich ausschließen. Ihre behandelnden Ärzte werden Ihnen nach der Operation verständliche Anleitungen geben, damit die Heilungsphase ohne Probleme verläuft.

Seltene, aber mögliche Komplikationen

  • Blutergüsse und Schwellungen
  • Länger sichtbare Narben
  • Veränderte Empfindlichkeit der Brustwarzen
  • Beeinträchtigung der Stillfähigkeit
  • Eine zu straffe Brust
  • Mögliche Asymmetrien

Was dürfen Sie erwarten?

Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wird vor der Operation mit Ihnen besprechen, ob Ihre Erwartungen realistisch sind und ob sich ein reduzierender Eingriff Brustverkleinerung CityPraxen Berlinan Ihren Brüsten für das von Ihnen gewünschte Ergebnis und die gewünschte Größe eignet. Die anatomischen Parameter Ihrer Brust werden vor der Operation genau vermessen und individuelle Faktoren wie eventuelle Asymmetrien, Größe und Form der Brüste werden im Beratungsgespräch berücksichtigt. Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen dafür individuell alle operativen Möglichkeiten erläutern. Zögern Sie nicht, noch offene Fragen anzusprechen und nehmen Sie sich Zeit und Ruhe für Ihre Entscheidung. Ihre persönliche Zufriedenheit ist wichtig.

Was kostet eine Brustverkleinerung?

Ästhetische Behandlungen sind keine Heilbehandlung und die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse nicht erstattet.

Ein erstes Beratungsgespräch ist kostenfrei. Nach dem Gespräch erstellen wir Ihnen einen detaillierten und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Kostenvoranschlag.

Wichtiger Hinweis: Bei ästhetischen Operationen kann Ihre Krankenkasse Sie im Falle von Komplikationen in angemessener Höhe an den auftretenden Kosten beteiligen. Als Schutz vor solchen Krankenkassenforderungen kann von Ihnen vor einem ästhetischen Eingriff eine Folgekostenversicherung abgeschlossen werden.

Liegen jedoch medizinische Gründe für Erkrankungen vor, welche durch zu große Brüste hervorgerufen werden, kann die private Krankenversicherung die Kosten des Eingriffs übernehmen. Bei orthopädischen oder dermatologischen Problemen sind hierbei zusätzliche fachärztliche Stellungnahmen hilfreich.

Über die Kostenfrage bei plastisch-rekonstruktiven Eingriffen informieren Sie Ihre behandelnden Ärzte gesondert.

©CHHG